„Immuntherapien kombiniert mit komplementär-onkologischen Maßnahmen – Gemeinsam sind wir stärker!“
Einladung zum Lunchsymposium am Samstag, 02.11.2019
im Rahmen der Medizinischen Woche Baden-Baden

Einladung zum Lunchsymposium „Immuntherapien kombiniert mit komplementär-onkologischen Maßnahmen – Gemeinsam sind wir stärker!“

Fachfortbildung für Ärzte

Wann: Samstag, 02.11.2019; 12:45-14:15

Wo:      MEDIZINISCHE WOCHE Baden-Baden, Kongresshaus, Kongresssaal I (1. OG)

Die Immuntherapie solider Tumore hat einen zunehmend wichtigen Stellenwert in der Behandlung dieser Erkrankungen unterschiedlichster Genese.

Dabei spielen Check-point Inhibitoren, Antikörper gegen Tumorantigene und Tumorvakzinierung eine wichtige Rolle.

Alle diese Therapieansätze haben zum Ziel, das körpereigene Immunsystem zu stärken und es in die Lage zu versetzen, den Tumor angreifen und bekämpfen zu können.

Auf der anderen Seite entwickeln Tumorzellen Strategien, diesen Angriffen des Immunsystems zu entkommen.

Hierbei spielt das „Microenviroment“ der Tumore eine wichtige Rolle und stellt eine starke Barriere für jedwede Immuntherapie dar.

Daher müssen zusätzliche Therapien angewendet werden, die das Microenvironment so beeinflussen,

dass die Immunzellen diese Barriere überwinden können, und zugleich das Immunsystem nicht gehemmt oder gar zerstört wird.

Hierbei können komplementär-onkologische Therapieansätze helfen.

Anhand von Fallbeispiele werden solche Kombinationstherapien und deren klinische Wirksamkeit diskutiert und mögliche neue Therapiewege aufgezeigt.

 

Referenten:

        Prof. Dr. med. Rupert Handgretinger

Ärztlicher Direktor Allgemeinpädiatrie, Onkologie und Hämatologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinik Tübingen

Tätigkeitsschwerpunkte: Onkologie, Stammzelltransplantation, Spezialambulanzen, Nieren- und Lebertransplantationen, ganzheitliche Betreuung.

Uni-Kliniken Berg, Gebäude 410, Hoppe-Seyler-Str. 1, 72076 Tübingen

 

       Prof. Dr. Dr. med. Ben L. Pfeifer

Tätigkeitsschwerpunkte: Anästhesiologie und Intensivtherapie, Immunologie, Onkologie, Stammzellforschung.

Humboldt Preisträger und seit 22 Jahren in der komplementären Krebstherapie tätig.

Aeskulap International AG, Grendel 2, 6004 Luzern, Schweiz